Mittwoch, September 02, 2009

...bis auf Weiteres geschlossen....

Seit gefühlten Monaten trübt der Betrieb einer Kneipe das Geseker Wohlgefühl. Im "Hexenkessel" bietet der Wirt Longdrinks zum Schnapperpreis - und der Laden ist rappelvoll. An sich keine schlechte Sache, wäre da nicht die Tatsache, dass der Laden überwiegend von Teens frequentiert wird, die sich mit dem Hexentrank ins Koma saufen. Die üblichen Folgeschäden sind in der Innenstadt zu bewundern und spät nachts auch zu hören. Und es ist nicht wirklich witzig, wenn Scheiben eingeschlagen werden, Autos neue Verzierungen erhalten oder sonstige Gegenstände durch die Straßen fliegen.

Andererseits: Wo sollen die Jugendlichen denn hin? Wo können sie sich treffen?

Ehrlichgesagt in Geseke eigentlich nur in Kneipen oder auf der Straße, denn das JUZ ist zu.

"JUZ Geseke zur Zeit geschlossen !

Aus Krankheitsgründen bleibt das Jugendzentrum ab sofort bis auf Weiteres geschlossen.
Eine Wiedereröffnung wird voraussichtlich nicht vor Mitte/Ende September erfolgen."


So steht es im Internet zu lesen.

Es ist schon sehr mopsig, das Hexentreiben zu kritisieren, aber keine Gegenangebote zu machen.

Kommentare:

AndreasK hat gesagt…

"Es ist schon sehr mopsig, das Hexentreiben zu kritisieren, aber keine Gegenangebote zu machen."

Verständnisfrage: Irgendein Geseker Bürger (sagen wir ein Angestellter mit Bürojob, oder ein Malermeister) soll sich, nachdem die Frucht seiner Lenden schon zum dritten Mal morgens um Vier das Wohnzimmer vollgekotzt hat, aufraffen und als Gegenangebot eine jugendgerechte Kneipe eröffnen? Erst dann darf er kritisierren? Oder glaubst du ersnthaft, dass irgendein Angebot der Stadt oder von religiösen Vereinen (Jugendzentren inklusive) Geseke gegen ein solch "attraktives" Hexentreiben anstinken kann?

Und im Grunde hast du gerade ja genau das getan: Ohne Gegenangebot kritisiert.

Mit der Bitte um Belehrung und wie immer voller Hochachtung

Der Andreas

AndreasK hat gesagt…

... und voller hübscher Rechtschreibfehler, wie ich soeben bemerke. Sorry.

Amarilow hat gesagt…

So der Herr und nun spricht sder Beitzer:
Anscheinend waren sie noch nicht in unserer Gaststätte,denn solch ein Getränk gibt es bei uns überhaupt nicht. Desweiteren halten wir Rücksprache mit dem Ordnungsamt und es gibt keine Beanstandungen von Seiten der Ordnungshüter sowie der Polizei! An Wochenenden haben wir sogar Türsteher! Bei uns gibt es keinen einzigen Teenie da wir Ausweiskontrollen durchführen!

annalog - rheinisch-westfälische völkerverständigung hat gesagt…

@Andreas....Himmel, so war das nicht gemeint. Der kleine Geseker Bürger kann wenig am Freizeitangebot der Stadt ändern, die Geseker Stadtväter und -mütter eine Menge. Mich wunderte halt nur, dass im "Straßenwahlkampf" viel über das Hexentreiben geschimpft wurde, aber keine Alternativen zur Sprache kamen. Man munkelt auch, dass der höchst junge FDP-Kandidat bei der Kommunalwahl so abgesahnt habe, da er gegen ein Alkoholverbot in der Öffentlichkeit votierte. Irgendwie alles sehr doppelmoralin. Und nun ist das JUZ ja wieder offen. Ich würde mir halt wünschen, dass man in Geseke mal wirklich über Jugendliche und ihre Bedürfnisse nachdenkt, anstatt es immer nur zu dämonisieren.

@amarilow...eigentlich können Sie mich ja nicht meinen, da ich keine Herr bin, aber ich vermute mal, Sie haben einfach nicht hingesehen.Und ja, ich war schon mal in Ihrem Lokal.
Von welchem Getränk sprechen Sie denn? Die 99ers?
Sorry, aber der Preis spricht schon Bände, oder?
Und merkwürdigerweise bekomme ich von diversen Jugendlichen immer wieder mit, dass sie Ihr Lokal frequentieren. Irgendwas passt da ja nicht.

Amarilow hat gesagt…

Verzeihung für das Herr. Sie müssen schon zwischen Teenies und und Jugendliche unterscheiden! Laut Gesetztgeber ist es Jugendlichen ab 16 Jahren erlaubt sich in Gaststätten aufzuhalten! Wenn Eltern ihre Kinder nicht im Griff haben, so ist das nicht unser Problem. Wir achten auf das Gesetz, was man von einigen anderen Geschäften nicht sagen kann!Desweiteren können wir unsere Preise machen wie WIR es führ richtig halten! Und wenn irgendwelche halbstarken in der Einkaufsstrasse oder woanders ihren Unmut über irgendwelche Dinge auslassen, sind wir mit sicherheit nicht Schuld daran!
Aber das ist ja das Problem in Geseke: Sobald etwas funktioniert muss es Tot geredet werden! Weder im Einzelhandel noch Neuankömmlinge im Gastgewerbe bekommen in Geseke eine Chance!
Erstmal alles Kaputt reden das kann Geseke! Hat sich schonmal in Geseke einer gefragt warum immer mehr Geschäfte zu Grunde gehen? Wegen solcher Menschen wie Ihnen!
Und dann immer schön Anonym sich über alles auslassen!!!

annalog - rheinisch-westfälische völkerverständigung hat gesagt…

Guter Mann, ich lasse Ihren Kommentar in meinem Blog stehen, obwohl ich eigentlich keinen Bock habe, von Ihnen beschimpft zu werden.Außerdem verstehe ich auch nicht, warum Sie mich so angeigen. Immerhin schrieb ich ja davon, dass man statt Meckern erstmal Gegenangebote machen sollte.
Sie schreiben da einige Sätze, die nicht unkommentiert bleiben können.
Natürlich haben Sie als Gastwirt eine Verantwortung für Ihre Gäste. Sie können wohl kaum nur die Eltern dafür verantwortlichen machen, wenn sich Jugendliche in einer Gastwirtschaft ins Koma saufen. Und schon die Tatsache, dass Sie gewissermaßen mit einer Flat werben, denn 99 Cent sind nichts anderes, sagt doch, was Sie wollen: Möglichst viel Umsatz. Sorry, aber ich kann mir kaum vorstellen, dass man für diesen Preis ein gehobenes Getränk anbieten kann.
Und wenn dann nachts irgendwelche sturztrunkenen Jugendlichen randalieren oder Dinge beschädigen, ist ja wohl auch der in der Verantwortung, der es ermöglicht, dass die Kids so voll sind.
Was die Geschäftsschließungen angeht, sehe ich das auch mit Sorge. Das heißt aber nicht, dass ich davon begeistert bin, dass stattdessen Flat-Kneipen aus dem Boden schießen.Und als Gewerbetreibender haben auch Sie eine ganz persönliche Verantwortung für die Stadt, in der Sie Ihr Geld verdienen.
Sie können gerne mal Samstags oder Sonntags bei mir vorbeikommen: Glasscherben von der Straße fegen, Erbrochenes wegwischen, Flaschen, Gläser, Papiermüll etc. im Vorgarten einsammeln. Das Pfand dürfen Sie auch behalten.

Amarilow hat gesagt…

um gottes willen, ich will sie nicht beschimpfen. nur wer austeilt muss auch ein wenig einstecken.
ich sehe das leider auch mit grosser besorgnis, doch eider sieht es in ganz geseke nach dem wochenende so aus. da wir einen sicherheitsdienst haben der regelmässig seine runden dreht obwohl er nur für unseren laden zuständig ist, ist es immer wieder interessant was leute anschleppen. stühle,bretter, herrausgerissene pfosten,flaschen und gläser aus anderen gaststätten. ich muss dazu sagen das diese gäste solche sachen mitbringen und im umkreis verstreuen. desweiteren sammeln wir hier regelmässig müll und zerbrochenes glas an unseren geschlossenen tagen auf. man kann jetzt den schuldigen nicht nur bei einer kneipe/gaststätte suchen.
dieses kann ihnen auch der beauftragte ordnungsdienst des stättischen ordnungsamtes bestätigen!
zum thema komasaufen.
wir bieten nur 4 getränke zum preis von 99 cent an! alles andere hat einen ganz normalen preis.

zu dem satz flat-kneipe möchte ich noch etwas sagen.
da wir nun fast 2 jahre am ort sind und wir ein ganz anderes konzept hatten, und die leute unseren laden gemieden haben weil wir neu waren. und was der bauer nicht kennt das meidet er, das ist ja bekannt. 99ers war und ist ein angebot.
bei uns fällt keiner betrunken vom hocker oder liegt in seinem erbrochenen.es funktioniert alles wie in jeder normalen gaststätte auch!!!!


mfg amarilow

annalog - rheinisch-westfälische völkerverständigung hat gesagt…

Nochmal: Wenn Sie mal genau hinsehen, werden Sie feststellen, dass ich der Auffassung bin, dass bloße Kritik am Verhalten der Jugendlichen keinen Sinn macht.
Entweder sie Geseker Stadtväter und -mütter machen da mal ihre Hausaufgaben, oder es wird sich eben nichts ändern.
Wobei ich auch gegen ein generelles Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen bin, wenn es sich nicht auch auf Stadtfeste und volkstümliches Brauchtum bezieht.
Hier wird mit zweierlei Maß gemessen.
Ich sehe auch nicht im mindesten in Ihrer Gaststätte den Hort des Bösen oder den Ursprung allen Übels, mir fällt nur auf, dass es in Gesekes Innenstadt am Wochenende übler aussieht, als in vielen Großstädten und mir fällt eben auch auf, dass jedes Wochenende mitten in der Nacht Jugendliche vor unserer Tür weiterfeiern.
Hmmm, vielleicht sollten alle Verantwortlichen sich mal gemeinsam Gedanken machen, wie man das Problem lösen könnte.

amarilow hat gesagt…

dem kann ich nur beiwohnen!